Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
504

Art der Umnachtung: Müdigkeit durch Überarbeitung.
Intensität der Umnachtung: 4
Ursprung der Umnachtung:
Zu wenig geschlafen.
Angewandte Maßnahmen:
2 Filterkaffee, 1349, THOMSEN, THE SIXXIS, SANCTUARY, EXODUS

Negative Nebenerscheinungen: Nachher gibt es ne spannende Fortbildung.
Positive Nebenerscheinungen: Ich habe Donnerstag ohne Schlado.
Bemerkungen:
Hier vor Ort züchtet jemand Mini-Shetland-Ponys, Stockmaß 85 cm.

_________________________________

Ich weiß schon, warum ich mir sicher nie ein Wohnmobil kaufen werde. Pröttelt so ein Ding vorhin wieder vor mir mit 66 km/h über die Landstraße. Kein Wunder, dass man nie pünktlich zur Arbeit kommt. Naja, das nur so nebenbei.
Eigentlich will ich hier aber kurz auf die 504 eingehen. Dass die 04 meine zweistellige Lieblingszahl ist, dürfte ja allgemein bekannt sein, zudem habe ich die 504 auf meinem Autokennzeichen. Und dass es ohne den 5.04. weder diesen Blog noch überhaupt die Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung gibt, ist auch eine historisch belegte Tatsache.
Zudem habe ich aber zufällig beim Durchblättern alter Lottoscheine festgestellt, dass uns der 5.04.2014 den letzten richtigen Lottogewinn beschert hat. Die 13,30 € von letzter Woche sind nicht wirklich Gewinn, bei 14,10 € Einsatz. Am 5.04. gab es gleich mehrere Gewinne, insgesamt 45,40 €. Das lohnt sich dann schon eher. Ich hoffe mal, dass es an diesem Wochenende mal wieder einen ähnlichen Gewinn gibt. Wäre ne schöne Sache. 

Benjamin Breeg am 23.10.14 08:25


Montag, der Hinterlistige

Art der Umnachtung: Morgendliche Verpeiltheit
Intensität der Umnachtung: 5
Ursprung der Umnachtung:
Montag, Koffeinmangel, Presslufthammer
Angewandte Maßnahmen: Kaffee, Nikotin, Kuchen
Negative Nebenerscheinungen: Direkt unter meinem Fenster ist eine Baustelle. Mein Getränk schwingt in der Flasche hin und her durch die Erschütterungen!
Positive Nebenerscheinungen: Von dem Gepolter ist eine Ecke des Papst-Plakates gegenüber runtergefallen – hahaha!
Bemerkungen:
Wir haben eine Praktikantin, die aussieht, als wäre sie frisch geschlüpft, dabei ist die in der 13. Klasse.
_________________________________

Für einen Montag bin ich echt gut drauf heute. Meine Umnachtung ist relativ niedrig und ich bin noch nicht wegen des Presslufthammers ausgerastet. Ich bin so stolz.
Aber ich war am Wochenende auch schon müde genug, würde ich sagen, da ist es nur gerecht, wenn die Umnachtung mal nicht ganz so erschöpfend ist. Ich habe endlich meinen Garten fertig gestellt – vor und hinterm Haus ist alles wieder ansehnlich, nachdem ich blutrünstig gewütet und Bäume ausgerissen hab. Ich bin so stolz.
Ich habe noch nicht mal vergessen, ein bestimmtes Journal durchzusehen, was ich sonst immer vergesse, wenn Montag ist. Ich bin so stolz.
Bestimmt passiert nachher ein Unglück und dann bin ich nicht mehr stolz.

Edward The Head am 20.10.14 10:57


Farbe und Farbe

Art der Umnachtung: Brett vorm Kopf. Nur dass das Brett ein fetter brökliger Ytong-Stein ist.
Intensität der Umnachtung: 6
Ursprung der Umnachtung:
Schlado, Koffeinentzug
Angewandte Maßnahmen: Kaffee, Nikotin, Frischluft, Besuch im Baumarkt (jetzt weiß ich wieso es so heißt: es ist erbaulich)
Negative Nebenerscheinungen: Wenn ich mal groß bin, dann werde ich einen Ponyhof haben.
Positive Nebenerscheinungen: Ich muss nachher nichts kochen, weil ich eingeladen bin.
Bemerkungen:
Wenn du blöd bist, dann weißt du nicht, dass du blöd bist. Es ist nur schwer für die anderen.
____________________________

Manche Fragen sind so wichtig, dass sie seit Jahrhunderten die Gesellschaft bewegen: Sehen wir Farben gleich oder nennen wir sie nur gleich?
Man hat mir beigebracht, dass Zitronen gelb sind. Aber vielleicht sehen Zitronen für meinen Nachbarn so gefärbt aus wie für mich Kiwis. Vielleicht sieht gelb bei ihm grün aus und er weiß es nur nicht! Aber vielleicht hat er auch Recht und ich weiß es nur nicht.
Wenn ich sage, dass ein Apfel rot ist, ist er dann auch für euch rot, also rot so wie rot und nicht rot so wie die Bezeichnung „rot“! Oder vielleicht ist rot eigentlich violett.
Diese Sehtests für grün-rot-Schwächen wären absolut irrelevant. Denn vielleicht ist grün in Wirklichkeit rot und umgekehrt. Oder beides ist blau, obwohl ich das für unwahrscheinlich halte. So wissenschaftlich betrachtet. *GedankenverlorendenSchnurrbartstreichel*
Angenommen Ben und ich sehen uns ein Haus an, der Besitzer hat es rot gestrichen und wir nennen es auch beide rot, weil man es uns so beigebracht hat, dass diese Farbe, die wir da sehen „rot“ heißt. Aber sehen wir wirklich den gleichen Farbton oder benutzen wir nur den gleichen Namen für einen Farbton, den wir ganz unterschiedlich sehen?
Mein Gehirn hat einen Knoten. Einen grün-blauen Knoten. Aber für euch ist er vielleicht rosa und orange, was nicht nur hässlich, sondern auch angsteinflößend ist.

Edward The Head am 16.10.14 14:54


Brötchen auf Rädern

Art der Umnachtung: Geht so.
Intensität der Umnachtung: 2
Ursprung der Umnachtung:
Ist angeboren.
Angewandte Maßnahmen:
2 Filterkaffee, ZODIAC, EVERGREY, SICK OF IT ALL, AMULET, SIXX:AM, 1349

Negative Nebenerscheinungen: Ich sitze im Büro..
Positive Nebenerscheinungen: Heute Mittag gibt es lecker Burgunderbraten.
Bemerkungen:
Grunderwerbsteuer gehört wie die Kraftfahrzeugsteuer zu den Verkehrsteuern.

_________________________________

Heute Morgen hatte ich genau den gleichen Brötchentransporter wie gestern vor mir auf der Straße. Aber diesmal war es halb so schlimm. Er hatte freie Fahrt und wurde nicht durch irgendwelche nervigen Verkehrshindernisse auf Rädern ausgebremst, so dass alle ziemlich normal fahren konnten. Zudem waren auch die Ampeln durchweg grün heute. Sehr schön. Passt gut zu meiner kaum vorhandenen Umnachtung.
Donnerstage sind hier eh gut, weil es da das beste Mittagessen in der Woche gibt. Und SchlaDo hab ich ja zum Glück auch nie. Dafür aber wohl unsere Dozenten, die haben heute DoKo. Wünsche denen dabei viel Spaß, und mir und den anderen die das hier lesen angenehmes Arbeiten. 

Benjamin Breeg am 16.10.14 08:37


Montag, der 13.

Art der Umnachtung: Ich bin einfach saumäßig erschöpft.
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung:
Nachwirkungen von Montag, 13.10.2014
Angewandte Maßnahmen:
Kaffee, Kaffee und Kaffee

Negative Nebenerscheinungen: Ich hab irgendwie Heimweh.
Positive Nebenerscheinungen: Es ist Mittwoch
Bemerkungen:
Wir haben keine Pflaster mehr in der Erste-Hilfe-Box. Also habe ich jetzt einen riesigen, selbstklebenden Wundverband am Daumen.
_________________________________

Ohje. Dieses Mal hat er echt zugeschlagen, der Montag. Ich spüre ihn immer noch in den Knochen. Natürlich hatte ich vorsorglich Maßnahmen getroffen: ich hatte Urlaub genommen, bin nicht vor die Tür gegangen und habe bevor ich in den Flur Richtung Toilette gegangen bin immer fein nach links und rechts geschaut. Vergebens. Der Montag hatte mich fest in der Kralle.
Montag der 13. ist immer eine Sache für sich. Die Polbnubbelmolche sind besonders angriffslustig, es gehen besonders viele unzerbrechliche Sachen zu Bruch, man trägt mehr Verletzungen davon als sonst an gewöhnlichen Montagen.
Nicht einmal meine schwule neue My-Little-Pony-App konnte mich erheitern.
Aber jetzt geht es wieder. Eigentlich wollte ich am Montag dieses Rekord-Hoch an Umnachtung hier zur Geltung bringen, aber ich hatte einfach nicht die Kraft dazu. Und gestern musste ich mich von vorgestern erholen.
Oh mann... Da gegenüber hängt ja immer noch das Plakat vom Papst! Der nervt mich echt!

Edward The Head am 15.10.14 11:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]