Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Vorab

Art der Umnachtung: Allgemeine morgendliche Verwirrung und Antriebslosigkeit
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung: Erwachen und Aufstehen
Angewandte Maßnahmen: Einnahme von 1 Tasse Kaffee (Vollautomat), 1 Tasse Filterkaffee
Negative Nebenerscheinungen: Barriere im Hirn kann nur durch äußerste mentale Anstrengung überwunden werden.
Positive Nebenerscheinungen: Der Kaffee ist köstlich!
Bemerkungen: keine
______________________________


Guten Morgen allerseits!
(Aua. Ich sollte nicht so laut sprechen.)

Ich nutze das Privileg des ersten Beitrages im neuen Webblog, um in meiner Eigenschaft als Vorsitzender noch einige Erklärungen abzugeben.

Grundlegendes: Es wird sicherlich einige erstaunen, dass ich gewillt bin, jedem, der Mitglied werden möchte, die Zugangsdaten zum Account auszugeben und so Gefahr zu laufen, dass unkollegiale User in den Einstellungen herumferkeln.
Ich bin schon jetzt gespannt, ob wir jemals gezwungen sein werden umzuziehen. Aber mich faszinierte die Idee vom Vereins-Blog. Die intelligentere Lösung wäre wohl ein klassisches Forum, aber ich fürchte leider, dass wir dieses nicht füllen könnten – mangels Mitglieder – und auch vermutlich nie genug Bekloppte finden, die willens sind, sich der Mitgliedschaft in einem Forum zu befleißigen und zu verhindert, dass es ausstirbt. Sollte dies wider Erwarten doch der Fall sein, kann ich dies ja immer noch in die Wege leiten.
So muss ich einfach auf die Anständigkeit meiner Mitglieder vertrauen. Zumindest ist damit absolute Gleichstellung gewährleistet.

Ich wünsche keine gewaltverherrlichenden Beiträge oder irgendwelche Ferkeleien – das dürfte klar sein.
Es ist erlaubt Bilder und Videos hochzuladen, kein Thema. Praktisch ist alles erlaubt, was nicht die Kriterien des obigen Satzes erfüllt. Wir möchten hier eine gemütliche Atmosphäre, keine Streitereien oder Leute die einfach nur Aufmerksamkeit durch blödsinnige Sprüche erhalten wollen. Es soll Spaß machen – schließlich war es eine witzige Idee.
Ich lege Wert auf eine fehlerfreie Rechtschreibung – ob alt oder neu ist mir völlig gleich, Hauptsache ist, dass man es angenehm lesen kann. Ich bitte demnach vor allem um die Beachtung der Groß- und Kleinschreibung. Grammatikalisch einwandfreie Sätze dürften für euch wohl auch kein Problem sein.
Falls ihr Text-Emoticons benutzen möchtet verwendet bitte die Form des Erikativs (nachzulesen auf Wikipedia). Meinetwegen könnt ihr auch die üblichen Smileys benutzen.
Ich behalte mir vor, „Riesenfehler“ zu korrigieren, denn da bin ich (leider leider) sehr pedantisch. ;-)

Jeder sollte sich einen Nick zulegen, mit dem er seine Beiträge „unterschreibt“. Der Multiuser-Blog ermöglicht es, diese Kennung im Eintragsformular anzugeben. Der Nick sollte für jeden immer gleich bleiben, damit die Beiträge eindeutig zugeordnet werden können. Um die Anonymität unserer Mitglieder zu gewährleisten wird auch nur dieser Nick in die Mitgliederliste eingetragen.
Fragen zur näheren Handhabung dürfen gerne gestellt werden.

Die Vereinigung selbst ist noch sehr jung. Sie wurde letzten Montag am 08.12.2008 gegründet.
Gründungsmitglieder sind meine Wenigkeit und „Mein noch nickloser Mitbegründer“. Der Vorsitz der Vereinigung wird von uns geführt. Fragen und Anmerkungen also bitte an uns.

Die Mitgliederliste folgt demnächst. Ich denke darüber nach, die Kurzvorstellung der einzelnen Mitglieder auch in die Liste zu integrieren. Wird alles noch bearbeitet.

Auf gute Zusammenarbeit…
SCHÜTZT DAS DEUTSCHE KULTURGUT DER MORGENDLICHEN UMNACHTUNG!

*wink*

11.12.08 08:02


Künstlerische Produkte

Art der Umnachtung: Generaler Wachzustand mit massivem Wackelkontakt
Intensität der Umnachtung: 5
Ursprung der Umnachtung: Nachwirkungen der frühmorgendlichen Umnachtung
Angewandte Maßnahmen: 4 Tassen Filterkaffee, 5 Zigaretten, adäquate Mengen von Frischluft
Negative Nebenerscheinungen: Blockade wurde noch nicht vollständig eliminiert
Positive Nebenerscheinungen: Kaffee schmeckt immer noch
Bemerkungen: Ich fürchte, die morgendliche Umnachtung fördert Suchtkrankheiten.

____________________________

Falls ihr mit den Produkten meiner morgendlichen Umnachtung partizipieren möchtet, biete ich euch diesen Limerick dar, der unter Einfluss von Koffein entstanden ist. Viel Vergnügen.

Wahnvorstellungen

Es fällt aus dem Bette mein Kissen.
Was es draußen macht, will ich wissen.
Ich schleiche ihm nach,
Stolpre durch mein Gemach,
Da seh’ ich’s: die Katz’ hat’s zerissen.

Welch schnödes Vergehen! Oh Rache!
Ich höre, wie ich hämisch lache.
Ich hol’ das Gewehr.
Sie fürchtet sich sehr.
Rasch flüchtet die Katze zum Dache.

In Mordlust zieh’ ich eine Fratze.
Ein Schuss nur – was wenn ich’s verpatze?
Ich hock auf dem Dach,
Weiß nicht was ich mach.
Ich habe doch gar keine Katze!


Hilfe! Mein Kissen kann laufen! Ich habe es nie wieder gesehen. Treuloses Geschöpf. Ich brauche dringend eine Kaffeemaschine auf dem Dach…
11.12.08 10:45


Spätmorgendliche Umnachtung

Art der Umnachtung: Rote Augen und Bildschirmstarre vorm PC.
Intensität der Umnachtung: 4
Ursprung der Umnachtung: Irgendwo in der letzten Woche, schon seit Tagen zuviel Präsenz vorm Bildschirm.
Angewandte Maßnahmen: Blick aus dem Fenster, Einnahme von Magnesium über Mineralwasser
Negative Nebenerscheinungen: Mineralwasser ist bald leer.
Positive Nebenerscheinungen: Zustand der Umnachtung verbessert sich.
Bemerkungen: Ich hab Hunger. Gibt gleich Mittagessen.

_____________________________________________________________

Bin zwar heute Morgen eigentlich nicht ganz so umnachtet wie an den letzten Morgenden, aber zumindest noch umnachtet genug um festzustellen, dass ich nicht wirklich weiß, wie das ganze hier so funktioniert. Deswegen gibt es auch erst mal den ultimativen Umnachtungsblog-Test. Und danach einen leckeren Kaffee.

BB

11.12.08 10:58


Selbstschutz

Art der Umnachtung: Exorbitant starke Ankettung des Gehirns an den Wunsch  der Winterruhe zu frönen; andere Gedankenstränge können weder verfolgt noch begonnen werden.
Intensität der Umnachtung: 8
Ursprung der Umnachtung: Frühmorgendliches Erwachen verbunden mit der anstrengenden Bemühung, die senkrechte Körperhaltung zu erreichen.
Angewandte Maßnahmen: 1 Kaffee (Vollautomat), 2 Filterkaffee (dunkelschwarz), 3 Zigaretten, Gang durch die Morgenluft zur Bank, der aber trotz gegenteiliger Hoffnungen ausschließlich mit Anstrengungen verbunden war.
Negative Nebenerscheinungen: Bildschirm blendet.
Positive Nebenerscheinungen: Kaffee schaut mich liebevoll und mitleidig an.
Bemerkungen: Meine Büro-Pflanzen sind sehr verstaubt.
___________________________

Wahnsinn, wie der Morgen den Menschen erschlagen kann... Falls in diesem Blogeintrag unbekannte Zeichenkombinationen auftauchen sollten, wird der Leser wissen, dass mein Kopf auf die Tastatur gefallen sein muss.
Ich fürchte, mein Körper wird durch das Fatigue-Syndrom zerrüttet und dies nicht als Begleiterscheinung, sondern als Haupterkrankung. Die Pathogenese der Unpässlichkeit kann mit „fortschreitender Müdigkeit“ beschrieben werden. Ätiologisch lässt sich nur sagen, dass ich vermutlich zu spät ins Bett gehe, allerdings in der löblichen Absicht ein deutsches Kulturgut zu hüten.

Immerhin ist es mir möglich, meinen Tabakkonsum in der Dunkelheit stattfinden zu lassen, wodurch ich mich nicht vor dem Licht des Tages zu verbergen habe. Es ist durchaus denkbar, dass ich zu dieser Minorität von Dunkelmenschen gehöre, die durch Sonnenlicht erblinden und nur bei Nacht im Stande sind ihre Sehkraft einzusetzen.

Aus meinen Erkenntnissen lässt sich eindeutig folgendes Axiom extrahieren: Müdigkeit geht mit der Pflicht zu Arbeiten Hand in Hand. Die Intensität der Umnachtung wird erfahrungsgemäß um einen nicht unerheblichen Prozentsatz erhöht, wenn das Motiv des Aufstehens in der vertragsmäßigen Pflicht zum pünktlichen Eintreffen am Arbeitsplatz begründet liegt. Was bin ich bloß für ein armer, versklavter Golem…

Vielleicht sollte ich mein Posteingangsfach leeren um mir jegliche Freude am Leben zu nehmen, den ohnehin schon unterdrückten Wachheitsgeist absterben zu lassen und die unauslöschliche Hoffnung auf ein unverletztes Davonkommen und das Erreichen des Feierabends somit zu verringern.
Allerdings ist diese Unternehmung sicherlich nicht mit Effektivität gekrönt. Ich warte noch ein wenig mit meinem Vorsatz, die mir innewohnende Umnachtung ins Unermessliche auszudehnen. Die Förderer des Kulturgutes, meine lieben Mitglieder, mögen mir verzeihen, dass dies nicht dem Grundsatz der Unterstützung des kulturellen Erbes entspricht. Ich fühle mich dazu verpflichtet ein höherwertiges Rechtsgut vorrangig zu schützen: mein Leben.
12.12.08 09:46


Kaffee aus der Badewanne

Art der Umnachtung: Vegetieren vor dem PC, Gedanken sind allerdings in einem undurchdringlichen, weit entfernten Kosmos
Intensität der Umnachtung: 5
Ursprung der Umnachtung: Folge von zu wenig Schlaf und zu viel Arbeit
Angewandte Maßnahmen: 1/2 Flasche Red Bull. Kaffee hilft da nicht mehr. Zumal der Kaffee vom Vorabend noch irgendwie nachwirkt.
Negative Nebenerscheinungen:
Das Hungergefühl verstärkt sich.
Positive Nebenerscheinungen: Nach Wochen im Kühlschrank ist die Red Bull Flasche endlich leer
Bemerkungen:
Ich fürchte, demnächst könnte das Gesöff öfter auf dem morgendlichen Speiseplan stehen. Aber zunächst installier ich ein neues Klo auf meinem Schreibtisch

_____________________________________________________

 Nachdem ich mir gestern im Rahmen des Stammtisches in meiner Stammkneipe zuviel Kaffee aus 0.6-Liter-Badewannen genehmigt habe, fiel schon das einschlafen äußerst schwer. Ist keine gute Idee, literweise Kaffee vor der Nachtruhe zu konsumieren. Dementsprechend gerädert und ausgeschlafen, folglich schwer umnachtet, war ich auch am heutigen Morgen. Die Restfunktionen meines Hirns ließen mich aber noch wissen, dass in so einem Fall Kaffee nicht hilft. Darauf vertrauend, habe ich mich auch gleich dem Red Bull zugewandt, was eine gute Entscheidung war.

Seitdem geht es leicht, aber stetig bergauf. Die morgendliche Umnachtung weicht kontinuierlich einer mittäglichen Umnachtung. Es ist also alles im Lot. Allerdings muss ich noch zum Auto, die neue Toilette holen und dann hier einbauen.

12.12.08 11:32


 [eine Seite weiter]