Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Stolz auf meine Kutten

Art der Umnachtung: Eigentlich wollte ich ja den Generalen Wachzustand als Kategorie nehmen und mich damit als völlig umnachtungsfrei bescheinigen, aber ein klein wenig müde bin ich dann doch.
Intensität der Umnachtung: 1
Ursprung der Umnachtung: Das Wetter ist schuld, bei der Hitze kann man schlecht schlafen, also hab ich auch nicht so besonders gut und lange geschlafen.
Angewandte Maßnahmen: 1 kalte Dusche, 1 Zigarette, SAXON und SLAYER.
Negative Nebenerscheinungen: Bin zwar kaum umnachtet, aber schlecht drauf und ein wenig depressiv.
Positive Nebenerscheinungen: Was ist schon positiv? Vielleicht, dass Frank Zappa mir ein MAIDEN-Tape aus England bestellt.
Bemerkungen:
Wir sind stolz auf unsere Kutten, und wenn die mal gewaschen werden, dann nur von Straßennutten.
_____________________________________________________________

Ich fühl mich ziemlich beschissen heute Morgen, eigentlich schon seit gestern Abend. Und das, obwohl ich ziemlich umnachtungsfrei bin. Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht am Wetter, aber daran alleine kann sowas auch nicht liegen. Eventuell hat das hormonelle Gründe, oder ich denke zuviel nach, oder das liegt am beschissenen Leben selbst, dass ich mich schlecht fühle. Wer weiß.
Ich hoffe, dass ich den Tag heute relativ problemlos rumkriege, und ab morgen um 18 Uhr gibt es ja Freibier, da wird es mir sicher wieder besser gehen. Hab hier im Büro heute zum Glück auch viel zu tun, da wird die Zeit schon schnell vergehen.
Aber was erzähl ich hier überhaupt, eigentlich wollte ich was zu meiner Kutte schreiben.

Hatte mir gestern Abend schon überlegt, in die nächste Kneipe zu gehen und mir ein paar Lange und Kurze zu genehmigen, aber zum Glück war ich dann diszipliniert genug, das nicht zu machen. Hat mittwochs abends wenig Nährwert, besonders wenn man da alleine sitzt, und teuer ist es obendrein. Hab mich dann stattdessen entschlossen, handarbeitstechnisch tätig zu werden und noch ein paar Aufnäher auf meine Kutte zu nähen. Ist ja immer eine nicht ganz einfache Prozedur für Leute, die sonst nie nähen und auch nicht so ganz den Plan haben, aber ich habe es ganz gut hinbekommen, sogar so gut, dass ich nicht meine Taschen an der Kutte mit zugenäht habe. Dafür hab ich mir dabei auch meine Fingerkuppen zerstochen, aber das gehört dazu. Blutflecken auf Kutten sind normal, auf meiner Kutte befinden sich auch sicherlich noch tonnenweise Grillfett, Bierreste, Asche, Sand, Staub und diverse Körperflüssigkeiten.
Dafür, dass die schon mit soviel Fremdstoffen aufgewertet wurde, sieht sie aber noch ganz gut aus und riecht auch normal, besonders wenn man bedenkt, dass das gute Stück schon über 15 Jahre alt ist. Platz für neue Aufnäher gibt es noch immer, beizeiten werde ich da auch wieder weiterarbeiten, aber für diese Woche reicht's mit der Näherei. Ich sollte auch besser warten, bis meine Fingerkuppen wieder komplett verheilt sind, damit ich sie von neuem zerstechen kann.

Und für alle, die gerne Fotos gucken, hab ich hier ein Bildchen von dem Teil:

2.7.09 09:09


Stolz auf meine Kutten Teil 2

Art der Umnachtung: Bocklosigkeit, bisschen Somnolenz hier, etwas Sichtbeschränkung da
Intensität der Umnachtung: 4
Ursprung der Umnachtung: Immer noch das Wetter und daraus resultierende Demotivation und Unfähigkeit, vernünftig zu schlafen
Angewandte Maßnahmen: Bisschen Kaffee, 1 kalte Dusche, SAXON und RUNNING WILD
Negative Nebenerscheinungen: Es wird von Tag zu Tag heißer im Büro.
Positive Nebenerscheinungen: Hab neuen Kaffee mitgebracht ins Büro.
Bemerkungen:
Mir geht es wieder deutlich besser als gestern. Hab wieder gute Laune.
____________________________________________________________

Heute mal ein bisschen Fachwissen, entnommen aus Wikipedia:
"Eine Kutte ist in der Metal-Szene eine Jeansweste oder auch Lederweste, die fast ausschließlich mit Aufnähern (englisch "patches" ) von bevorzugten Bands des Trägers bestückt ist. Der Name Kutte rührt aus dem amerikanischen Ausdruck cut-off (d.h. abgeschnittene Ärmel) her."
Ich brauchte meine Ärmel nicht abschneiden, die waren eh schon ab, war also von vornherein eine Weste und keine Jeansjacke oder so.

"Eine Kutte zu waschen oder anderweitig zu reinigen, ist unüblich und wird von vielen Trägern abgelehnt, da diese Verschmutzungen, insbesondere der Schlamm/Staub eines Festivals, Erbrochenes, sowie Bier oder andere Alkoholika, der Kutte ein hohes Alter und ihrem Träger somit eine lange Zugehörigkeit zur Metal-Szene bescheinigen. Man spricht im Szene-Jargon unter anderem von der ehrwürdigen Verranztheit.
Kutten wurden vorrangig in den 1980er und frühen 1990er Jahren getragen, sind aber auch heute noch in der Metal-Szene sehr beliebt. Metal-Kutten sind nicht mit Motorrad-Kutten zu verwechseln."
Soviel dann dazu für alle, die es noch nicht wussten. Ich hab ja auch noch eine zweite Kutte, auf der sich nur Patches von IRON MAIDEN befinden. Ein sehr schönes Teil, da muss ich demnächst auch noch weiter dran nähen, hab ja noch diverse unaufgenähte Patches hier rumliegen. Foto:

3.7.09 08:53


Stolz auf meine Kutten Teil 3

Art der Umnachtung: Komischerweiser geht es mir relativ gut. Etwas Müdigkeit ist vorhanden, und der Dienstags-Spezialkleber auf den Augen ist auch noch nicht ganz verschwunden.
Intensität der Umnachtung: 5
Ursprung der Umnachtung: Viel zu kurz und dazu noch schlecht geschlafen.
Angewandte Maßnahmen: 4 Filterkaffee, 0 Zigaretten, OZZY OSBOURNE
Negative Nebenerscheinungen: Trotz der für einen Dienstag geringen Umnachtung fühl ich mich nicht sehr gut.
Positive Nebenerscheinungen: Es ist äußerst ruhig hier im Büro. Gut so.
Bemerkungen:
Faxgeräte sind in der Tat eine tolle Erfindung.
__________________________________________________________

Ist schon recht seltsam, dass ich heute nicht einen Umnachtungsgrad von mindestens 8 oder 9 habe, aber manchmal ist das halt so. Weiterhin ist fragwürdig, wieso ich so schlecht geschlafen habe, die Luft war viel kühler und angenehmer als in den vielen Tagen davor, also hätte ich eigentlich gut schlafen müssen. Lag vielleicht an der Einschlafmusik. Nach "Night Of The Demon" am Sonntagabend, das sehr gut zum Einschlafen taugt, waren Die Ärzte gestern wohl eher unpassend. "Claudia hat jetzt ein Pferd, mit dem sie ziemlich oft verkehrt" ist nach meinem Praxistest zu urteilen keine brauchbare Einschlafmusik.

Eigentlich wollte ich aber noch was zum Thema Kutten schreiben. Hab ja nicht nur die beiden Metalkutten, sondern tief im Schrank verbuddelt (und schon seit Jahren nicht mehr getragen) eine Fußballkutte. Früher hatte ich die im Stadion öfter an, aber seitdem ich eher ultra-orientierter Fan geworden bin, brauch ich sie eigentlich nicht mehr. Eventuell wird sie irgendwann mal wieder bei einer Revival-Fahrt oder Traditionsveranstaltung ausgebuddelt und entstaubt.

Auch hier ein Foto, das Motiv auf dem Patch unten links sollte ETH bekannt vorkommen. *ETHanblinzel*


7.7.09 11:12


Gerpftenfafft gippt Arbeitfkrafft

Art der Umnachtung: Schwerer Sopor, Amblyopie, mittelschwerer Perlschaden, Paramyxoviridaeinfektion
Intensität der Umnachtung: 10
Ursprung der Umnachtung: Ungeplant ausufernder Schützenstammtisch, demzufolge viel zu kurze Nachtruhe
Angewandte Maßnahmen: Aufstehen, duschen, Auto fahren
Negative Nebenerscheinungen: Mein Gesamtzustand
Positive Nebenerscheinungen: Interessante und nette Kolloquien mit ETH.
Bemerkungen:
Mit Perlschaden ist Auto fahren einfacher als laufen.
________________________________________________________

Was soll ich sagen? Bin froh, dass ich heil hier angekommen bin und dass Freitag ist.  Bin außerdem und noch mehr froh, dass ich ETH habe. Und brauche dringend erst mal ne Flasche Wasser. Kaffee gibt's dann später...

10.7.09 09:11


Demonize the rest of them...

Art der Umnachtung: Montagsumnachtung
Intensität der Umnachtung: 10
Ursprung der Umnachtung: Montag, der 13.
Angewandte Maßnahmen: sinnlos

Negative Nebenerscheinungen: alles
Positive Nebenerscheinungen: nichts, vielleicht noch der Kaffee
Bemerkungen:
Hat jemand einen herrenlosen Kopf vorbeirollen sehen? Könnte meiner sein.
________________________________________________

All diese Grausamkeit!
Gewalt, Despotismus, Tyrannei. Schmerzen, unerträgliche Folter.
Leere.
Vakuum. Ja, keine Luft. Vakuum.
Hm.

DER DÄMON KEHRT ZURÜCK!!

Was hast du gesagt?
Hm.
Kaffee. Schwarzer, wohlriechender Kaffee.
Kaf  e. Da fehlt was. B chsta en f hlen…
Mir gehen die  uchst ben au .

Aua. K    e.  aff e.

Ich kann nicht mehr.

T t.

A le t t.

G te N cht. I h gehe st rb n.

xxx EdWarD ThE DeMoNiZeR xxx

 

13.7.09 11:34


 [eine Seite weiter]