Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Mehr blau als weiß

Art der Umnachtung: Nachwirkungen vom Montag, schwere Müdigkeit, soziale Isolation im Büro
Intensität der Umnachtung: 9
Ursprung der Umnachtung: Was mussten die Idioten gestern remis spielen??
Angewandte Maßnahmen:
Aufstehen, Autofahren, ICED EARTH, Platz nehmen vor dem Büro-PC.
Negative Nebenerscheinungen: Da der Rest der Belegschaft geschlossen Urlaub hat, werde ich mich wohl den ganzen Tag hier einsam fühlen. Naja.
Positive Nebenerscheinungen: Zumindest nervt mich niemand.
Bemerkungen:
Ich muss meine Multitasking-Fähigkeiten bezüglich schlafen und gleichzeitig sinnloses Zeug wie dieses hier in den Computer eintippen noch optimieren.
_________________________________________________________

Idioten sterben nicht aus, sondern bringen mich eher dazu, mich aufzuregen. Zitat: "Der FC Schalke 04 gerät wegen seines Vereinsliedes "Blau und Weiß wie lieb ich dich" ins Visier empörter Muslime. In den letzten Tagen erhielt der Bundesligist vermehrt Protestbriefe und E-Mails, nachdem türkische Medien in dem Text des 1924 entstandenen Liedes eine "Verhöhnung des Propheten Mohammed" ausgemacht hatten. Der Klub nimmt die Vorwürfe ernst."
Ich nehm das jetzt nicht mehr ernst, hab mich gestern drüber aufgeregt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das alles hirnrissige Idiotie ist. Muss ich mich nicht mit beschäftigen, gibt ja scheinbar für andere nix wichtigeres, aber ich verschwende meine Zeit damit nicht, hab ich gestern genug getan, ich werde mich lieber um mich selbst hier kümmern und Kaffee kochen, das ist für mich erst mal wichtig, damit ich nicht einschlafe, und überhaupt... Wobei heute ja Dienstag ist und ich schwer umnachtet bin und somit Grund hätte, mich weiter aufzuregen. Will ich aber nicht und mach ich nicht, dafür ist mir meine Zeit und meine restliche noch vorhandene Energie zu schade.

4.8.09 08:47


Neblig ist der Morgen

Art der Umnachtung: Nachwirkungen vom Sonntag, Müdigkeit, Demotivation, Planlosigkeit
Intensität der Umnachtung: 8
Ursprung der Umnachtung: Übermäßige Faulheit und Mittagsschlaf am Sonntag, daraus resultierend nicht vorhandene Müdigkeit am Sonntagabend, daraus folgend viel zu kurze Schlafphase in der letzten Nacht.
Angewandte Maßnahmen:
Kaffee, Autofahren, AMOK
Negative Nebenerscheinungen: Nebel.
Positive Nebenerscheinungen: Sonne ist nicht zu sehen.
Bemerkungen:
Der Kaffee schmeckt heute wieder sehr lecker. Und er redet sogar mit mir.
_________________________________________________________

Juhu, endlich ist wieder Bundesliga und das Leben hat somit wieder einen Sinn, zumal der Start zwar spielerisch etwas holprig, aber Ergebnis-technisch durchaus gelungen ist. Weiter so. Hab deswegen immerhin ganz gute Laune heute, auch wenn ich schwer umnachtet bin, irgendwie sieht es draußen schon ein wenig nach herbstlicher Winterschlaf-Stimmung aus, und ich fühl mich auch ein wenig danach. Überall Nebel, ich kann draußen gerade mal die schemenhaften Umrisse unseres Standesamts erkennen, und das ist vielleicht gerade mal 40 Meter von meinem Bürofenster entfernt...
Und in meinem Hirn ist es, typischwerweise für diese Uhrzeit, natürlich auch ziemlich nebelig. Davon abgesehen bin ich mal wieder völlig alleine im Büro und habe keine Ablenkung, niemanden zum Unterhalten und auch das Telefon ist ruhig, so dass ich Gefahr laufe, hier im Sitzen einzuschlafen. Auffallen würde das dann wahrscheinlich nur, wenn sich doch mal jemand nach hier verirrt, was aber recht unwahrscheinlich ist.
Ist ja schließlich Montagmorgen, und da geht es den meisten anderen auch nicht besser als mir und ETH.

10.8.09 08:38


Schlechtes Gewissen?

Art der Umnachtung: Leicht geräderter und unausgeschlafener Gesamtzustand, Motivationslosigkeit
Intensität der Umnachtung: 4
Ursprung der Umnachtung: Aufstehen, wie immer zu wenig Schlaf
Angewandte Maßnahmen:
3 Filterkaffee, Überprüfen von Internet und Videotext, HAIL OF BULLETS.
Negative Nebenerscheinungen: Eigentlich nix
Positive Nebenerscheinungen: Ich muss heute nicht ins Büro und spare mir somit das Geld fürs Benzin.
Bemerkungen:
Wie gestern wieder live erlebt, kann ich mich mit Frank Zappa nicht nur stunden-, sondern tagelang problemlos unterhalten.
_____________________________________________________________

Tja, jetzt sitze ich hier zuhause rum und mache eigentlich das Gleiche, als wenn ich im Büro wäre, nämlich vorm PC sitzen, dummes Zeug schreiben und Kaffee trinken. Nur mit dem Unterschied, dass hier Death Metal läuft, und das in einer Lautstärke, die im Büro die komplette Kollegenschaft in die Flucht treiben würde. Aber ansonsten ist das hier kaum ein Unterschied zu einem Arbeitstag.
Dabei habe ich seit gestern schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, denn während ich hier rumsitze und nicht wirklich viel zu tun habe, sondern mir die Arbeit am Arsch vorbeigeht, hat ETH im Büro sehr viel zu tun und ist im Stress.  
Leider kann ich ihr aber in dem Fall auch nicht helfen. Da muss sie schon selbst irgendwie durch, was sie auch ganz sicher schafft, wie ich sie kenne. Und objektiv betrachtet kann ich ja auch gar nix dafür, dass sie soviel zu tun hat, weshalb sich mein schlechtes Gewissen auch in Grenzen hält. Aber trotzdem... Richtig froh bin ich hier nicht. Naja. Prost Kaffee!

12.8.09 11:12


Tod ereile mich...

Art der Umnachtung: Aua. Die ganze Wochen nur Aua.
Intensität der Umnachtung: 10 (eigentlich 11 oder so... )
Ursprung der Umnachtung: exorbitantes Schlafdefizit
Angewandte Maßnahmen: 1 Kaffee (Vollautomat), 3 Filterkaffee, KREATOR, 2 Zigaretten

Negative Nebenerscheinungen: Was soll das??
Positive Nebenerscheinungen: Leck mich doch am Arsch!
Bemerkungen:
Sie sind alle so doof und ich bin ihr Chef… *seufz*
___________________________________________________

Dies alles läuft recht irrational ab. Jeder der wichtig ist, pflegt seine Indisposition und plötzlich sieht sich meine Person in den Brennpunkt des Tagesgeschehens gestoßen, ohne Aussicht auf Besserung des Zustandes.
Das ist nicht normal, sondern vielmehr primitiv, die Verantwortung, vor der man selbst sich scheut an das Werks-Küken weiterzugeben. Ich entscheide hier GAR NICHTS! Am Arsch die Räuber! Ich fahre jetzt einfach nach Hause und schlafe.
Herrgott noch mal! Dann will so mancher eine Machtposition haben und wenn es dann soweit ist zieht man den Schwanz ein??? Bin ich tatsächlich derartig überqualifiziert, dass ich jählings in die Direktion geschleudert werden muss? Haben wollen sie alles, aber machen?? Machen kann ich’s.
Und jetzt sitze ich hier, kämpfe gegen die so freundlich auf mich einredende Lethargie, versuche krampfhaft meine gigantische Müdigkeit mit Koffein in Schach zu halten, wühle mich durch einen riesigen ersten Berg von fremder Arbeit und durch einen noch größeren zweiten Berg meiner eigenen Arbeit und suche nach eine Möglichkeit, dieses Gebäude lebend zu verlassen!

Post Scriptum: Das mit dem schlechten Gewissen ist ja wohl der schlechteste Witz, den ich je gehört habe Ben!

13.8.09 09:02


Frohe Weihnachten!

Art der Umnachtung: Schwerer Perlschaden
Intensität der Umnachtung: 9
Ursprung der Umnachtung: Freischnaps am gestrigen Abend
Angewandte Maßnahmen: Aus dem Bett fallen, 1 Flasche Mineralwasser

Negative Nebenerscheinungen: Wasser enthält kein Koffein
Positive Nebenerscheinungen: Ich kann immerhin wieder aufrecht sitzen.
Bemerkungen:
Was ist heute überhaupt für ein Tag?
___________________________________________________________

Haha, hab eben eine Spam-Mail in meinem Postkasten gehabt mit dem Betreff "Frohe Weihnachten". Sind die bescheuert? Sind die alle bescheuert? Oder liegt das an meinem Perlschaden? Keine Ahnung, dazu fällt mir gar nix mehr ein. Ich sollte mich wieder hinlegen und darauf warten, dass ich wieder fähig bin, Kaffee zu trinken.

13.8.09 10:58


 [eine Seite weiter]