Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Klarstellung: Wichtiger Einhorn-Report!

Art der Umnachtung: Gehirnverschüttung, Antianglizismustingitis
Intensität der Umnachtung: 5
Ursprung der Umnachtung: starker Lichteinfall (oh Mann, es ist doch Winter!!), verspannte Nackenmuskulatur
Angewandte Maßnahmen: 2 Kaffee (Vollautomat), Zigaretten (ungezählt), leises Bis-10-Zählen bei geschlossenen Augen, 1 großer wohlschmeckender Latte Macchiato, Gehörgangsspülung mit GRAVE DIGGER und MOTÖRHEAD
Negative Nebenerscheinungen: Mein Rücken tut weh!
Positive Nebenerscheinungen: Es ist aber auszuhalten.
Bemerkungen: Krokodile sind eigentlich nichts anderes als behinderte Drachen.
_________________________________________

Eigentlich glaube ich nicht an Drachen. Aber ich möchte gern an Einhörner glauben, weil sie einfach toll und flauschig sind. Dann muss ich doch auch an Drachen glauben oder? Sie gehören doch zur selben fantastischen Welt von Geschöpfen, die kein Mensch braucht, aber jeder will.
Wenn also von den Drachen nur noch die Krokodile und von den Einhörnern nur noch die Pferde übrig sind, ist das dann mit all den anderen Fantasie-Geschöpfen auch so?
Aber was ist dann mit Meerjungfrauen, sind davon die Fische übrig oder die Weiber? Und beim Greif? Adler oder Löwe? Oder waren umgekehrt die Meerjungfrauen behinderte Fische und der Greif ein behinderter Adler? Ich meine, wer will (außer einem Löwen) schon mit einem Löwen-Arsch herumlaufen?
Hach, zu viele Fragen. Kann doch kein Mensch beantworten. Wenn ich ein Einhorn treffe, frage ich das, die sollen doch so weise sein. Und toll. Und flauschig.
Aber wie soll man die echten Einhörner heutzutage überhaupt noch erkennen? Bildnisse dieser Geschöpfe werden immer derart irreführend dargestellt, dass das Weltbild der Menschheit vom Einhorn absolut verzerrt ist. Einhörner haben KEINE gespaltenen Hufe! Kühe ja, und auch Antilopen. Schlangen haben sogar gespaltene Zungen, wie auch manche bösartigen Bleichgesichter, aber auf Einhornhufe trifft das einfach nicht zu!
Und kein Einhorn würde sich dazu herablassen mit einem Kuhschwanz herumzulaufen. Einhörner haben lange, flauschige und perfekte Schweife. Die Ästhetik wird ganz groß geschrieben beim Einhorn. Und so einen komischen Wuschelpuschel haben sie auch nicht am Arsch. Als würden Einhörner ein Sitzkissen mit sich herumtragen! Blödsinn.
Was ich auch schockierend finde ist die Tatsache, wie viel Schund mit dem namensgebenden Horn des Einhorns getrieben wird. Ein Einhornhorn ist nicht gekrümmt, verzweigt oder meterlang und schon gar nicht sind es zwei geweihartige Hörner! Ein Einhorn hat, wie der Name schon sagt, nämlich nur EIN Horn. *sichschüttel*
Das einzige, wobei sich die Menschheit uneinig sein darf ist die Fellfarbe des Einhorns. Meist wird es weiß dargestellt, mondlichtfarben, damit es noch mystischer wirkt, als es ohnehin schon ist. Ich bin jedoch überzeugt, dass es auch alle anderen Farben, wie Rappen, Braune, Falben und Schecken gibt, vielleicht sogar regenbogenfarbene Einhörner. Vermutlich sind die Einhornschimmel einfach sehr viel zutraulicher, während die scheuen, andersfarbigen Exemplare den Menschen einfach nicht so oft begegnet sind.
Ihr werdet beim Lesen festgestellt haben, dass ich sehr viel mehr Ahnung von Einhörnern habe als alle anderen Leute, die jemals über Einhörner gefachsimpelt haben. Das liegt einfach daran (und das sage ich nicht, um meine Glaubwürdigkeit zu unterstreichen, denn daran gibt es ohnehin keinen Zweifel), dass ich so klug, wunderbar und einhornfachgeschult bin.

29.1.14 14:02