Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Tee

Art der Umnachtung: Eigentlich bin ich ganz gut dabei.
Intensität der Umnachtung: 2
Ursprung der Umnachtung: Ein wenig Husten in der Nacht, aber ansonsten gibt es nichts zu meckern.
Angewandte Maßnahmen: 1 Pad-Kaffee, 1 Muffin, 2 Filterkaffee
Negative Nebenerscheinungen: Ich hätte heute Zeit zum Arbeiten und Überstunden machen. Ist nur keine Arbeit da…
Positive Nebenerscheinungen: Meine Holländer haben dieses Wochenende alles gegeben.
Bemerkungen: Fressen Katzen Hasen? Fressen sie diese restlos auf? _________________________________

Kennt ihr das auch? Ihr verspürt Lust auf einen tollen Tee. Und da ihr gerade dabei seid, kocht ihr euch nicht nur eine Tasse, sondern gleich eine ganze Kanne. Genauer gesagt – eine Thermoskanne. Über den Tag verteilt genießt ihr euer wohl riechendes und schmeckendes Aufgussgetränk. Und ihr freut euch auch auf den letzten Tropfen. Nur besteht dieser nicht aus der gewohnt leckeren Flüssigkeit, sondern aus dunkel gefärbtem zäh fließendem Schleim. Ihr kennt das nicht? Besser ist das. War schon eine ziemlich ekelhafte Erfahrung. Ich habe sogleich nicht nur das Geschmiere entsorgt, sondern die Kanne gleich mit.
Ansonsten kann ich eigentlich nicht klagen. Der Garten ist soweit wieder schick. Na gut. Eine Auflage war etwas angefressen. Von welchem Tier auch immer. Aber das Beet ist umgegraben und das Unkraut soweit auch entfernt. Und um den Rasenschnitt brauche ich mich schon lange nicht mehr kümmern... Vielleicht muss ich noch mal durchs Gartenhäuschen schauen. Die Tassen im Schrank waren am Samstag etwas „geschwitzt“. Das kam mir schon merkwürdig vor.

Schwitzen werde ich wohl heute nicht mehr, dafür aber den Rest der Woche, falls die Arbeit erst dann eintrifft. Denn da habe ich nicht mehr so die Gelegenheit, länger zu bleiben. In diesem Sinne, euch einen entspannten Arbeitstag. Ich muss dann doch pünktlich gehen und eine neue Thermoskanne kaufen...

3.11.14 11:01


Mittwochsmüdigkeit

Art der Umnachtung: Müde, unwach, kurz vorm Einschlafen.
Intensität der Umnachtung: 8
Ursprung der Umnachtung:
Zu wenig geschlafen über drei Tage, zuviel Arbeit in der Freizeit.
Angewandte Maßnahmen:
6 Filterkaffee, Zigeunerschnitzel, Pommes, Hirschgulaschsuppe mit Pilzen
Negative Nebenerscheinungen: Einige Leute hier sind heute besonders schlecht gelaunt.
Positive Nebenerscheinungen: Gleich ist Feierabend, und ich kann heute mal eher schlafen gehen.
Bemerkungen:
Barrierefreie Zugänge zu einem Gebäude zu planen, das bereits einen barrierefreien Zugang hat, ist irgendwie sinnlos.

_________________________________

Aufgrund von Schnäppchenjagd habe ich in den letzten Tagen weniger geschlafen wie üblich und wie sinnvoll wäre, aber zumindest hat es sich finanziell gelohnt. Die kommende Fahrt nach München im Februar wird recht günstig.
Ansonsten ist es hier auf der Arbeit recht unspannend. Dafür schaffe ich daher einiges und kann nebenbei noch über wichtig-elementare Fragen nachdenken, deren Beantwortung sich aber meines Denkvermögens entzieht: Werden Professoren dadurch verwirrter, dass sie Bücher lesen, die von noch verwirrteren anderen Professoren geschrieben wurden? Macht es Sinn, sich Unterstützung bei der Church und dem Holy Ghost zu holen, wenn man altersgerecht-planmäßig in Rente geschickt wird, obwohl man das nicht will, sondern stattdessen verlängert arbeiten möchte, aber nicht darf? Wirken sich WLAN-Stromkästen, die direkt neben Kakteen stehen, negativ auf das Wachstum und den Zustand dieser Kakteen aus?
Wichtige Fragen, deren Antwort ich in den nächsten Jahren mal in Ruhe eruieren muss.

5.11.14 15:06


Unterwegs in der Heimat

Art der Umnachtung: Bin ein bisschen verwirrt und überarbeitet, weil zuviel gleichzeitig zu tun ist.
Intensität der Umnachtung: 4
Ursprung der Umnachtung:
Liegt wohl an der Büroumgebung.
Angewandte Maßnahmen:
4 Filterkaffee, 1 Tee, BLUES PILLS, ACCEPT und IN FLAMES
Negative Nebenerscheinungen: Hab nach wie vor ein unangenehmes Kratzen im Hals.
Positive Nebenerscheinungen: Es ist ganz nett, dass nach zwei Tagen, an denen es überhaupt nicht hell wurde, mal wieder etwas die Sonne scheint.
Bemerkungen:
Spermaflecken auf der Kuscheldecke sind ein Fall für die Waschmaschine.

_________________________________

Ich wollte gestern nach der Arbeit ganz normal einfach nur kurz in die Stadt gehen, um das wöchentliche Lottospielen zu erledigen und etwas einzukaufen. Hat auch alles soweit geklappt, nur mit meiner Zeitplanung bin ich deutlich in Verzug geraten, was direkt mit der heimatlichen Umgebung zusammenhängt. Wenn man jahrzehntelang in derselben Stadt wohnt, passiert es zwangsläufig, dass man den ein oder anderen Bewohner des Ortes kennt.
Im ersten Laden (den ich eigentlich nur als Abkürzungsweg zum Lottoladen betreten habe) traf ich gleich auf einen Offizierskameraden, der mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn die ersten Adventseinkäufe erledigte. Da ich die drei länger nicht gesehen hatte, verquatschte man sich etwas, unter anderem zum Thema Babyschwimmen im Hallenbad. Mit Verspätung, aber immerhin noch vor Ladenschluss, erreichte ich dann den Lottoladen und holte den neuen Spielschein. Gewonnen hatten wir leider mal wieder nix.
Nach getanem Geschäft traf ich direkt vor dem Laden unseren Stammwirt, der wohl gerade vom Einkaufen kam und auch ziemlich redselig war. Etwas später dann noch einen ehemaligen Arbeitskollegen, mit dem eine längere Diskussion zum Thema Fußball und aktuelles Geschehen in der Bundesliga sowie Radio-Live-Sendungen zum Fußball entstand.
Gut, dass manch ein Laden im Ort bis 24 Uhr geöffnet hat, so konnte ich zumindest schlussendlich auch noch in Ruhe ordentlich einkaufen.

21.11.14 11:16