Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Somnambulismus

Art der Umnachtung: verstärkte Durchblutung des Schlafzentrums, exorbitante Beeinträchtigung der visuellen Wahrnehmungsapparate, starke Unterversorgung der Lidmuskeln, bevorstehender Genickbruch stetiges Zurückfallen des Kopfes
Intensität der Umnachtung: 10
Ursprung der Umnachtung: riesenhaftes Schlafdefizit, Koffeindefizit, allergische Reaktionen der Augen auf Sonnenlicht, aufwändige und beschwerliche Erwachensprozedur

A
ngewandte Maßnahmen: 1 Kaffee (Vollautomat), 3 Filterkaffee, 1 Dusche (musste auch mal wieder sein nach 307 Jahren), schmerzliche Behandlung der Sehnerven mit Tageslicht, wohltuende Behandlung des Trommelfells durch GRAVE DIGGER, Zigaretten, Verdrängung sämtlicher Gedanken an den Schlado
Negative Nebenerscheinungen: Die ganze Welt scheint auf den Beinen zu sein und es frustriert mich, dass sie so munter ist.
Positive Nebenerscheinungen: Der Rest der Welt, die frustrierender Weise auf den Beinen ist, bemerkt mich kaum und erschwert mein Dasein nicht durch ermüdende Kolloquien und lästige Randbemerkungen.

Bemerkungen: Ich weiß nicht, ob ich sterben oder erst mal nur schlafen will. Vermutlich beides.
____________________________

Als Edward The Head’s Körper an diesem Morgen erwachte, war er zunächst über das metallische Klingeln in seinen Gehörgängen leicht verwundert, erinnerte sich aber einige Sekunden später daran, dass der mutmaßliche Ursprung der Störung wohl mit dem Wecker zusammenhing. Nachdem der unerträgliche Klamauk mittels Knopfdruck geknebelt werden konnte, gewann er, das heißt Edward The Head, jedoch nicht an motorischer Gewandtheit, sondern kehrte zurück in den Zustand, mit dem sein Gehirn noch immer Vorlieb nahm.
Als Edward The Head’s Ohr an diesem Morgen den Wecker zum zweiten Male erklingen hörte, fühlte sich sein Körper nach erfolgter Hinrichtung des Weckers genötigt, sich in Richtung Dusche zu begeben. Kriechender Weise kämpfte er sich durch bis zum Badezimmer, erreichte keuchend und außer Atem den Hahn und ließ einen Strahl erquicklichen, warmen Wassers über sich laufen. Sein Gehirn nahm davon jedoch keinerlei Notiz und schlummerte friedlich weiter.
Als Edward The Head’s Beine an diesem Morgen aus der Dusche stiegen war der Vorgang des Erwachens beinahe abgeschlossen. Dies behauptete zumindest sein Körper, während sein Gehirn passiv dagegen stimmte, indem es schlichtweg weiterschlief. Der Versuch der Besänftigung des Gehirns mit Kaffee verlief erfolglos und der Körper musste sich schweren Herzens auf sich selbst verlassen, während er ohne die Hilfe des Gehirns die Fahrt zur Arbeit antrat.
Als Edward The Head’s Wagen an diesem Morgen den Ort des Grauens erreichte, hatte sein Körper bereits mit Vorsicht und Zuneigung alles versucht, um das Gehirn aufzuwecken und auf Touren zu bringen. Doch selbiges ließ sich nicht von der Beschallung beeindrucken, die den Ohren jedoch sehr zusagten. Es schlief einfach weiter.
Als Edward The Head’s Körper an diesem Morgen einsah, dass das Gehirn nicht wach zu kriegen war, bestand bereits die Gefahr des Hirntods durch Aktivitätsstreik.
Als Edward The Head’s Körper an diesem Morgen bemerkte, dass das Gehirn erwachte, war der Morgen längst vorbei, was paradox, aber aufgrund des durch fehlende Hirnaktivität stark oszillierenden Zeitgefühls durchaus möglich ist.
Als Edward The Head’s Gehirn erwachte, war sein Körper bereits tot vor Entsetzen und Sehnsucht.
Als Edward The Head’s Gehirn die Sonne erblickte, starb es ebenso kläglich.
Aus Solidaritätsgründen.
4.6.09 09:45
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Benjamin Breeg (4.6.09 13:46)
Du bist ein Zombie, dein Körper kann nicht tot sein! Und auch dein Hirn wird ewiglich zumindest die Grundfunktionen ausüben können.
Was ich mich aber frage ist, wieso du so ein riesiges Schlafdefizit hast.


Edward The Head (5.6.09 11:55)
Der Körper eines Zombies kann sehr wohl sterben, sobald er ihn aufgibt. Und ein Gehirn habe ich ja eigentlich nicht, nur den herumschwirrenden Geist, der keine Ruhe findet. Denk nicht so menschlich, Ben...
Wenn Zombies ein Zentrales Nervensystem hätten, dann wäre ja die Umnachtung noch größer!
Oder waren das die Dämonen ohne ZNS??
*grübel*
Scheiße, bin umnachtet. Aber ich behaupte einfach mal, dass ich doch ein Gehirn habe, sonst fliegen hier noch alle aus...



Benjamin Breeg (5.6.09 12:14)
Das wären die Dämonen, Süße.
Zombies haben ein ZNS. ;-)
Und ich behaupte auch, dass du ein Hirn hast. Ohne Hirn könnte man nicht so viele unterhaltsame Einträge verfassen.


Edward The Head (8.6.09 10:37)
Ja, hab's auch gefunden...
Hab ich sogar selbst mal geschrieben... Aua. Das war, als ich mich in der Metamorphose zu Edward The Demon befand.
Darauf hätte ich jetzt wieder Bock, wenn ich ehrlich bin...


Benjamin Breeg (8.6.09 11:30)
Yup genau, da hast du das geschrieben, dass Dämonen kein ZNS haben.
Aber auch, wenn du wieder Bock hättest, bin ich nach wie vor strikt dagegen, dass du dich dämonisierst.
Ich brauch dich MIT ZNS!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen