Zentrum der Macht © Vereinigung zur Pflege der morgendlichen Umnachtung

Navigation

Startseite
Blog
Gästebuch
Archiv
Abonnieren

Umnachtung

Liste der Umnachteten
Mitglied werden!
Umnachtungsgrade
Administration
Bekanntmachungen
Eintragsformat
Themenwochen Polpnubbelmolch

Besucher-Statistik

Counter gratis
Grad 7

Sieben

Art der Umnachtung: 7 magere Stunden
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung:
Die 7 Posaunen von Jericho.
Angewandte Maßnahmen:
7 Raben, 7 Schwaben, 7 Kaffee, SEVEN WITCHES, SEVENTH AVENUE, "Seventh Son Of A Seventh Son"
Negative Nebenerscheinungen: Das verflixte 7. Jahr.
Positive Nebenerscheinungen: 7 Wunder wurden bisher gezählt.
Bemerkungen:
7 Namen hat der heilige Geist.

________________________________

7 Priester rannten 7 mal um die Stadt und sangen:

Seven deadly sins
Seven ways to win
Seven holy paths to hell
And your trip begins...


Today is born the seventh one
Born of woman the seventh son
And he in turn of a seventh son
He has the power to heal
He has the gift of the second sight
He is the chosen one
So it shall be written
So it shall be done

Benjamin Breeg am 12.2.15 20:29


Neuerungen in der Konzernbetriebsprüfung

Art der Umnachtung: Verwirrt, gestresst und etwas müde.
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung:
Viel Arbeit und viel Freizeitstress und dazu dauerhaft Wind und Regen.
Angewandte Maßnahmen:
Orangensaft, Keksreste, GAMMA RAY, DEAD CONGREGATION, SPACE CHASER. Wird Zeit, dass der Kaffee hier fertig ist...
Negative Nebenerscheinungen: Die Büchertürme im Büro bauen sich leider nicht von alleine ab.
Positive Nebenerscheinungen: Lord Helmchen hat ne neue Frisur. Und Frau Coroner ist wieder im Büro.
Bemerkungen:
441 Euro in Münzgeld wiegen ganz schön viel.

_________________________________

Viel zu tun, daher wenig Zeit um hier viel zu schreiben. Es ist aber erstaunlich, dass das Thema "Groß- und Konzernbetriebsprüfung / Prüfung von Unternehmen" offenbar für viele Leute interessant ist. Vor allem wohl für Betriebsprüfer und solche, die es werden wollen.

Benjamin Breeg am 15.1.15 09:13


Montag, der 13.

Art der Umnachtung: Ich bin einfach saumäßig erschöpft.
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung:
Nachwirkungen von Montag, 13.10.2014
Angewandte Maßnahmen:
Kaffee, Kaffee und Kaffee

Negative Nebenerscheinungen: Ich hab irgendwie Heimweh.
Positive Nebenerscheinungen: Es ist Mittwoch
Bemerkungen:
Wir haben keine Pflaster mehr in der Erste-Hilfe-Box. Also habe ich jetzt einen riesigen, selbstklebenden Wundverband am Daumen.
_________________________________

Ohje. Dieses Mal hat er echt zugeschlagen, der Montag. Ich spüre ihn immer noch in den Knochen. Natürlich hatte ich vorsorglich Maßnahmen getroffen: ich hatte Urlaub genommen, bin nicht vor die Tür gegangen und habe bevor ich in den Flur Richtung Toilette gegangen bin immer fein nach links und rechts geschaut. Vergebens. Der Montag hatte mich fest in der Kralle.
Montag der 13. ist immer eine Sache für sich. Die Polbnubbelmolche sind besonders angriffslustig, es gehen besonders viele unzerbrechliche Sachen zu Bruch, man trägt mehr Verletzungen davon als sonst an gewöhnlichen Montagen.
Nicht einmal meine schwule neue My-Little-Pony-App konnte mich erheitern.
Aber jetzt geht es wieder. Eigentlich wollte ich am Montag dieses Rekord-Hoch an Umnachtung hier zur Geltung bringen, aber ich hatte einfach nicht die Kraft dazu. Und gestern musste ich mich von vorgestern erholen.
Oh mann... Da gegenüber hängt ja immer noch das Plakat vom Papst! Der nervt mich echt!

Edward The Head am 15.10.14 11:59


Schneckenkacke

Art der Umnachtung: Müde, demotiviert, negative lunare phasenbedingte Wandelhaftigkeit
Intensität der Umnachtung: 7
Ursprung der Umnachtung:
Fährt auf dem Asphalt.
Angewandte Maßnahmen:
Kaffee, SANCTUARY, EXODUS

Negative Nebenerscheinungen: Keiner da.
Positive Nebenerscheinungen: Hat man zumindest seine Ruhe.
Bemerkungen:
Eine Vinyl-Box mit 3 6"-Platten mag zwar ziemlich trve sein, ist aber trotzdem unseriös.

_________________________________

Gestern war die Fahrt zur Arbeit wunderbar, alle Ampeln grün, kein Stau, keine toten Kamele auf der Straße und generell freie Fahrt. Heute dafür das Gegenteil. Fing schon mit blaulichtigen Krankenwagen direkt vor der Haustür an. Wobei die da öfter vorbeifahren, die lokale Feuerwehrstation mit Krankenwagenparkanlage befindet sich in direkter Nachbarschaft meines Wohnhauses.
Schlimmer war es , live festzustellen, dass Brötchenwagen langsam, aber immer noch wesentlich schneller wie Milchtransporter sind. Und Milchtransporter sind (bei freier Fahrt) wesentlich schneller wie Trecker und Mähdrescher. Was man allerdings nicht live sehen konnte, da Trecker und Mähdrescher den Verkehr aufhielten.
Fazit: Mein nächstes Auto wird ein Iltis, damit kann ich wohl durch den Straßengraben oder über den Radweg überholen. Oder ich organisier mir ein Pony-Fahrzeug, da komm ich auch wesentlich schneller mit vorwärts.
Bleibt noch die Frage, ob der Inhalt von Baustellen-Dixis Biomüll oder Restmüll ist...

Benjamin Breeg am 15.10.14 08:06


So sieht dat aus

Art der Umnachtung: Leichte Müdigkeit, Sauerstoffmangel,  solare Blendung führt zu teilweiser Blindheit
Intensität der Umnachtung:
7
Ursprung der Umnachtung:
Die frühen Arbeitszeiten
A
ngewandte Maßnahmen:
 3
 Filter-Kaffee, HAMMERFALL, THE HAUNTED, CANNIBAL CORPSE, WOLF, ACE FREHLEY, 2 Windmühlen
Negative Nebenerscheinungen:
General und Frau Chefin sind nicht da
Positive Nebenerscheinungen:
Heute ist Bergfest
Bemerkungen:
Weh dem, der zum Holz spricht: Wache auf! Und zum stummen Steine: Stehe auf!.

__________________________________

Meine heutige Bemerkung habe ich dem aktuellen EMP-Katalog entnommen. Da gibt es ein hübsches Shirt zu kaufen, mit der Aufschrift: Ich hasse alle Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine sind ok. Gehört wohl zur Grundausstattung von Misantropen. Ich brauch das allerdings eher nicht, ich rede selten mit Steinen und Holz, und komm mit den meisten Menschen, Tieren und Pflanzen gut klar. Wenn ich mal mit Gegenständen spreche, dann mit meinem Kaffee oder einem Wacholder.
Eigentlich wollte ich hier aber nur einen kurzen Überblick über die aktuelle lokale Situation geben.
Positive Dinge:
- es ist angenehm temperiert und man braucht nicht frieren
- es ist trotz Wiederbeginn des Lehrbetriebs noch nicht allzu stressig
- der Kaffee schmeckt gut
- es ist wolkig
Negative Dinge:
- es gibt momentan mehr Baustellen-bedingte Straßensperrungen als Telefonzellen in der Stadt
- allgemein sind die Straßen hier in einem schlechten Zustand
- meine bestellten Vinyls sind noch nicht da
- arbeiten kostet Zeit, die man besser für sinnvolle Tätigkeiten nutzen könnte
- meine Kaffeevorräte zuhause gehen zur Neige
- meine Lebensmittelvorräte gehen generell zur Neige
- Windows Media Player und mp3-Player wollen nicht so wie ich gerne will --> scheiß Digitalisierung
- ich habe keinen mobilen Plattenspieler fürs Auto
...das sollte für heute erst mal reichen.

Benjamin Breeg am 3.9.14 11:33


 [eine Seite weiter]